Silber an der Curling Schweizermeisterschaft

Unsere Glarner Curler Martin Rios und Jürg Bamert gewinnen mit ihren beiden Neuenburger Teammitgliedern Patrick und Gilles Vuille an den Schweizermeisterschaften sensationell Silber. Nach zwei Plazierungen auf dem Leder-Platz haben sie endlich die Medalie in der Tasche. Der CC Glarus ist äusserst stolz auf seine Jungs.

Grümpelurniere des CC Glarus

Das Interesse an den Plauschturnieren nimmt stets zu. Dank den vielen Anmeldungen konnten 2 Plauschturniere durchgeführt werden. Am Samstag 19.2.11 nahmen 12 Teams teil und am Sonntag 20.2.11 ebenfalls 12 Teams. Die vielen Plausch-Curler und Curlerinnen hatten riesen Spass auf und neben dem Eis.

Einige der Teams sind schon jahrelang an diesen beliebten Events mit dabei und zeigen bereits ein beachtliches Niveau. Andere treffen am Morgen ein, erhalten eine halbstündige Kurzeinführung und stellen sich anschliessend gleich dem Wettkampf. Beim einen oder anderen bleibt auch mal ein blauer Fleck als Andenken vom harten Eis zurück.

Am Samstag standen sich im Finale die Teams der „Adler Bräu Stones“ mit Skip Armin Zahner und die „Ballschieber“ mit Skip Stefan Trümpi gegenüber. Beide Teams gewannen ihre 3 Vorrunden-Spiele und zeigten im Endspiel, dass auch Plausch-Curler einen schönen Wettkampf liefern können.

Die Ballschieber mit Domenico Maddalon, Stefan Trümpi, Roman Kaufmann und Walter Schubiger konnten einen klaren Sieg einbringen.

Ballschieber

Am Sonntag trafen sich die Teams „Lights and Thunder“ mit Skip Markus Künzli und die „Iishüpferlis“ mit Skip Angelika Trattmann im Finale. Auch diese beiden Teams haben in den 3 Vorrunden gepunktet.

Das Tridonic Team Markus Künzli, Daniel Hösli, This Rhyner und Martin Stierli spielte hervorrangend und durfte sich als Sieger feiern lassen.

Tridonic

Herzlichen Glückwunsch den beiden Sieger-Teams

Swiss Curling League A

Glarus mit Skip Patrick Vuille, Gilles Vuille, Martin Rios und Jürg Bamert, in den vergangenen zwei Jahren zweimal auf dem vierten Rang, steht nach der Vorrunde mit einem Vorsprung von vier Punkten an der Spitze vor dem Quintett Adelboden, Baden Regio (Verzicht auf Finalrunde), Bern-Zähringer, St. Galler Bär und Zug. St. Moritz folgt mit weiteren zwei Punkten Rückstand.

Der CC Glarus ist stolz auf die sensationelle Leistung der Glarner und wünscht für die Finalrunde vom 18.-26.02.2011 in Gstaad mehr als nur „Guet Stei“.