Knappe Entscheidungen am ersten Wochenende der Curling A Junioren Meisterschaft

Mit einem Sieg und zwei Niederlagen sind die Glarner A-Junioren am Wochenende in Flims in die diesjährige Schweizermeisterschaft gestartet. Mit dem Ranglistenplatz im Mittelfeld hat das Team noch alle Möglichkeiten für die Finalqualifikation.

Den psychologischen Effekt vom ersten Meisterschaftsspiele kennen alle Sportler. Entsprechend konzentriert agierten die beiden Teams aus Glarus und Dübendorf. Das Spiel verlief äusserst ausgeglichen bis zum sechsten End, als den Zürchern ein Dreierhaus gelang. Die verstärkten Offensivaktionen der CC-Glarus-Junioren wurden nicht belohnt, und man musste nach dem erste Spiel das Eis als Verlierer verlassen. Auch beim zweiten Spiel gegen den CC Zug wurde verbissen um den Sieg gerungen. Eine vermeintlich beruhigende 4:1-Führung der Glarner Curler nach drei Ends wurde durch die Zuger postwendend mit einem Viererhaus korrigiert. Beim offenen Schlagabtausch bis zum Spielende hatten die Glarner mit dem 9:8-Sieg das glücklichere Ende. Beim abschliessende dritte Spiel gegen die Curler aus Langenthal wurde hochstehendes, spannendes Curling gezeigt. Im zweiten End konnten die Berner drei Steine schreiben. Bis Spielmitte wurde der Rückstand jedoch von den Glarner Junioren wieder wett gemacht. Ein Rückstand aus dem 5. und 6. End konnte aber nicht mehr ausgeglichen werden, und das Spiel ging mit 5:6 äusserst knapp verloren.

Mit Blick auf die knappen Resultate sind das Team und der Coach des CC Glarus Belvédère Asset Management zuversichtlich, an den nächsten Qualifikationsrunden in Gstaad (9.-10. Dez.) und Zug (20.-21. Jan) die Finalteilnahme für die Schweizermeisterschaft sicherzustellen.

>>> Resultatübersicht Junioren 1. Teil (Flims) 

Die Aufsteigerinnen vom Team Dübendorf-Glarus mussten an ihrem ersten Wochenende in der A-Liga Lehrgeld bezahlen. Sie verloren alle ihre drei Begegnungen gegen Bern, Lausanne-Champéry und Biel-St. Gallen. Vor allem das letzte Spiel zeigte aber, dass das junge Juniorinnen-Team von Coach Marco Faoro noch den einen oder anderen Sieg einfahren kann. Gegen die Curlerinnen aus Biel und St. Gallen lag Dübendorf-Glarus lange in Führung, und verloren die Spiele erst in der Verlängerung ganz knapp.

>>> Resultatübersicht Juniorinnen 1. Teil (Flims)