Saisonbilanz der Junioren

Was für eine Saisonbilanz der Glarner Curling-Junioren!

Die Eismaschine in der Curlinghalle Glarus ist bereits seit einem Monat abgestellt. In den übrigen Hallen neigt sich die Curlingsaison dem Ende entgegen, und die Männer haben soeben den Weltmeister in Halifax (Ka) erkoren. Doch bevor der Sommer kommt, blicken wir noch auf eine erfolgreiche Junioren-Saison des CC Glarus zurück.

Ganz klar das Highlight der Saison ist die Bronzemedaille an der Junioren-WM in Tallinn des Teams Glarus mit Lisa Gisler, Briar Hürlimann, Rahel Thoma, Elena Stern und Raphaela Kaiser. Das ist die erste Medaille eines Glarner Juniorenteams bei immerhin schon fünf WM-Teilnahmen. Trainer Martin Rios und Coach Rolf Hösli haben ganze Arbeit geleistet, damit das Team zum Schluss so erfolgreich abschnitt. Schon während der Saison zeigten die Spielerinnen tolle Leistungen bei den Junioren (zum Beispiel mit dem Final am internationalen Turnier in Thun), aber auch bei den Erwachsenen (mit der Finalteilnahme am internationalen Turnier in Wetzikon). Das Team, das zeitweise auch von Corina Mani spielerisch unterstützt wurde, geht nächstes Jahr altershalber getrennte Wege.

In diese Fussstapfen möchten einmal die Jüngsten, Cherryrockers genannt, treten. Sie feilten den ganzen Winter über unter Leitung von Urs Guler eifrig an Technik und Taktik. Die fünf Cherrys erzielten grosse Fortschritte und können nächste Saison vermehrt an Turnieren teilnehmen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Auch die Juniorinnen-C-Mädchen haben vor einigen Jahren klein begonnen. Trotz einem
unglücklichen Vorjahr nahm das Team die Saison mit Elan in Angriff und qualifizierte sich denn auch klar für die C-Schweizer Meisterschaft. Glarus wurde dort durch Fabienne Elmer, Marina Luchsinger, Seraina Kundert, Aubrey Dobler und Alberto Padovan vertreten. In dieser Liga ist noch ein Mitglied aus dem anderen Geschlecht erlaubt. Immer montags trainierten sie unter Leitung von Marco Faoro mit dem Ziel einer Medaille. Die Rechnung ging auf, und das Team durfte verdient mit der Bronzemedaille nach Hause reisen. Das bedeutet, dass es nächste Saison zumindest die Qualifikation für die B-Liga bestreiten darf, gezwungenermassen ohne Alberto Padovan.

teamhösli2

Das ambitionierte Team Glarus FlyerFox.ch mit (v.l.n.r.) Jannis Spiess, Marco Hösli, Stefan Schuler, Marco Hefti und Philipp Hösli schaffte Anfang Saison den Aufstieg in die höchste Juniorenliga und konnte dort mit den Spitzenteams mithalten. Zum Schluss schaute der unglückliche 9. Rang in der A-Liga heraus, womit sie die SM um einen Platz verfehlten, und das obwohl sie punktgleich mit dem 5. Rang waren. Trotzdem kann von einer erfolgreichen Saison gesprochen werden, sind doch die Burschen durchschnittlich vier Jahre jünger als ihre Gegner.
Ein Höhepunkt fürs Team bedeutete die Einladung ans internationale Juniorenturnier von Thun. Die Glarner konnten sich dort mit WM-Teams messen und forderten diese teils bis zum letzten Stein heraus. Den ersten internationalen Sieg konnten sie dort ebenfalls verbuchen.
Zum Saisonschluss gewann das Team die Netstaler Kanne, das traditionsreichste Turnier des CC Glarus. Es darf sich somit auf dem altehrwürdigen Pokal verewigen. Das Team wird von Thomas Huber trainiert. An Turniere und Meisterschaften reisten die Jungs mit Roger Hämmerli als Coach.

Der CC Glarus freut sich über diese engagierten Jugendlichen und Trainer. Die Saison hat gezeigt, dass der Club auf gutem Weg ist und sich die Arbeit im Juniorenwesen lohnt. Ab Oktober steht das Eis in Glarus den Curlern wieder zur Verfügung.

 

WM-Bronze und SM-Gold

Was für ein Wochenende für den CC Glarus !?

Rahel Thoma und Rolf Hösli (Coach) holen mit dem Team Switzerland an den Junioren-Weltmeisterschaften in Tallinn die Bronze-Medaille.

WM_Juniors_2015

Das teamglarus.ch mit Thomas Huber, Fabian Oechslin, Reto Stauffacher und Marco Faoro holen an den Aktiven-Schweizermeisterschaften (Breitensport) sensationell die Gold-Medaille.

SM_Aktiven_2015

Herzlichen Glückwunsch !

 

SM-Bronze für die C-Juniorinnen

Unsere Juniorinnen holen in Wallisellen sensationell Bronze an den C-Schweizer-Meisterschaften. Herzlichen Glückwunsch Aubrey Dobler, Fabienne Elmer, Marco Faoro (Coach), Alberto Padovan, Marina Luchsinger und Seraina Kundert (fehlt auf dem Bild).

SM_C_2015

Am vergangenen Wochenende war die Stunde der Wahrheit für unser Juniorinnen Team (Fabienne Elmer / Aubery Dobler / Marina Luchsinger / Alberto Padovan / Seraina Kundert) gekommen. Die SM stand in Wallisellen vom 28.02.2015 – 01.03.2015 auf dem Programm.

Mit dem zweiten Rang aus beiden Qualifikationswochenenden war sowohl die Vorfreude wie auch die Erwartung gross. Dies war im ersten Spiel gegen Adelboden 2 klar spürbar. Das Spiel wurde von Anfang an wie besprochen kontrolliert, was zum klaren Sieg nach 6 Ends von 10:3 führte. Im zweiten Spiel stand der „Angstgegner“ aus Wallisellen gegenüber. Mit einem Blitzstart wurden gleich im ersten End 2 Steine gestohlen. Leider gelang von da an sowohl spielerisch wie auch taktisch nicht mehr viel, was Wallisellen End für End ausnutze. Wie bereits in der Quali mussten sich die Glarnerinnen von einem taktisch besser organisierten Team nach 7 Ends geschlagen geben.

Nach einer Teamaussprache am Sonntagmorgen konnte die nötige Motivation für das entscheidende Spiel um den Einzug in die Finalrunde aufgebaut werden. Mit Lausanne Olympique stand ein unbekanntes Team gegenüber. Ohne Vorbelastung spielte Glarus von Anfang an ein taktisch kluges Spiel und führte bereist nach zwei Ends 4:1. Diesen Vorsprung liessen sich die Juniorinnen nicht mehr nehmen und sicherten sich mit dem 7:4 Sieg den Finaleinzug. Glarus, Adelboden und Dübendorf standen punktegleich auf dem zweiten Platz. Wer darf nun gegen Wallisellen um Gold spielen?

Da nicht alle Teams gegeneinander gespielt hatten, konnten die Direktbegegnungen nicht gewertet werden. Der Durchschnitt der vor jedem Spiel auf die Länge gespielten Steine wurde hinzugezogen und da schnitt Adelboden am besten ab und durfte um Gold spielen.
Im kleinen Finale um Bronze standen sich Glarus und Dübendorf gegenüber. Der Gegner war aus der Quali bekannt. Mit dem wohl besten Spiel der Saison, konnte ein klarer Sieg von 7:2 verbucht werden, was zur Bronzemedaille führte.

Mit dem Wissen als einziges Team die Schweizermeister aus Adelboden an der Schweizermeisterschaft geschlagen zu haben und der Bronzemedaille in der Hand, darf das Team auf eine super Saison zurückblicken und mit den Leistungen zufrieden sein.